Augenmädchen Heldinnen

Augenmädchen–Heldinnen.

Der Blick zwischen Betrachter und Bild geht hin und her. Die Augenmädchen-Heldinnen fixieren den Blick und fordern heraus. Meine Bilder erzählen, geben aber nicht vor was verstanden werden muss. Sie sollen gegenwärtig sein, die Zeit abbilden und Gedanken und Gefühle mit einfangen. Die Serie der Heldinnen beschäftigt sich mit starken Frauenfiguren oder auch klassischen Männerhelden, die jedoch durch die Augenmädchen zu Frauen/mädchenheldinnen werden, wie z.B. Zorra. Eine mehr in sich gekehrte Heldin des Alltags ist die Badehaubenmadonna.
Neue Bilder 2015

Kunstverein Friedberg

normal nature

Malerei, Siebdruck
Kerstin Lichtblau

Foto René Ludwig

Ausstellungsort: Kunstverein Friedberg, Haagstraße 16, 61169 Friedberg
Vernissage: 07.02.2014, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 08.02. – 09.03.2014
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 15-18 Uhr – Eintritt kostenlos

Das Ausstellungsjahr im Friedberger Kunstverein wird am 07. Februar um 19 Uhr mit Kerstin Lichtblaus Augenmädchen eröffnet. Bis zum 09. März sind die Arbeiten der Frankfurter Künstlerin zu sehen.

Durch die Verschmelzung verschiedener Techniken etwa von Malerei und Siebdruck entstehen komplexe Geschichten, deren Protagonisten Lichtblaus Augenmädchen sind. In der Friedberger Ausstellung setzt sich die Künstlerin unter dem Ausstellungstitel ‚normal nature’ kritisch mit dem Verhältnis Mensch-Natur auseinander. Thematisiert werden dabei das Anwachsen urbanen Raums auf der einen Seite und Bewegungen wie ‚urban gardening‘ auf der anderen Seite. Urbaner Gartenbau, die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen, wächst immer mehr an Bedeutung, etwa auf dem Gelände des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung ist die Geschichte und Entwicklung der Augenmädchen selbst, dir vor genau zehn Jahren begonnen hat.
Joachim Albert M.A.
140 x 120 cm

Termine im Rahmen der Ausstellung
Lesung: 18.02.2014, 19 Uhr . Elektro Sound Poetry – Lesung von Michael Bloeck
Finissage: 09.03.2014, 15 Uhr . Künstlergespräch mit Kerstin Lichtblau
50 x 120 cm

Paradigmenwechel – Augenmädchen unterwegs

Neue Augenmädchenbilder 2012/ 2013
Badehaubenmadonna 2013Badehaubenmadonna 2013

Vernissage: 13.04.2013 auf Gut Gremmelin
Ausstellungsdauer bis 17.Juli. Die Bilder können täglich während der Hotelöffnungszeiten  9 – 18 Uhr besichtigt werden.

Lesung aus dem gleichnamigen Gedichtleporello von Michael Bloeck und Ausstellung von Kerstin Lichtblau.

Paradigmenwechsel und Badehaubenmadonnen

Es erwarten Sie Bilder und Gedichte, die im Sommer 2012, während eines dreiwöchigen Aufenthalts auf Gut Gremmelin entstanden sind, ergänzt durch Augenmädchen New York Bilder, zwischen Metropolen und Landschaft (Berlin, New York, Alanya, Gremmelin).

Mit einer besonderen Hommage an den Koch des Restaurants Landlieb von Bepoet.
Dieser Künstleraufenthalt wurde organisiert vom Kunstverein ProArt-mv in Schwerin.

Paradigmenwechsel am 13. April 2013 – 17.Juli.2013

 

Gut Gremmelin
Zwischen Berlin und der Ostsee, Abfahrt Güstrow.
Am Hofsee 33
18279 Gremmelin Tel 038452 – 51 10
info@gutgremmelin.de
www.gutgremmelin.de
Mädchen und Fuchs

Frankfurter Ateliertage

Frankfurter Ateliertage – Wochenende 1
17./ 18. November 2012
basis Atelierhaus Elbestrasse 10, Gutleutstrasse und städtische Ateliers

Öffnungszeiten
Samstag 14 bis 19 Uhr
Sonntag 12 bis 18 Uhr

Neue Bilder, zwei Siebdruck Leporellos, der Augenmädchenkalender 2013! und natürlich die Siebdruckwerkstatt ist zu bestauenen an einem Wochenende im November.

Zum Vormerken: Freitags im Advent, diesmal an nur zwei Freitagen, offene Ateliers und Werkstätten in der Elbestraße 10 zum Weihnachtsshopping, kleine Bilder und Objekte. Meine Gastkünstlerinnen dieses Jahr: Sabine Rollnik, Ruth Luxenhofer, Miss Tula Trash und ihre Monster!

 


Paradigmenwechsel und Badehaubenmadonnen, zwei Siebdruckleporellos im Lichtblau Verlag

 


Wanderer – Mädchen und Pferd 42. Street New York, 120 x 140 cm, Öl und Siebdruck auf Leinwand, 2012

Badehaubenmadonnen

Madonna , lateinisch/italienisch, mia donna, „meine Frau“, „meine Herrin“, französisch Notre Dame.
Alle Bilder, Tusche auf Papier, DinA 4, 2012, gezeichnet während meinem Stipendium in Mecklenburg Vorpommern, mit Blick auf den Haussee von Gut Gremmelin. Mehr Fotos und Eindrücke in meinem Blog lichtblau.blogspot.com